#1 Artemia salina im Gartenfass von nilpferd 15.07.2011 12:55

avatar

Moiens,
ich hatte mein Gartenfass (so um die 150l) mit Wasser und Speisesalz befüllt. Die Dichte ist so ungefähr 1,024. Das schwankt natürlich, weil es ab und an mal regnet.....
In dem Fass habe ich vor ungefähr 3 Monaten Artemia eingesetzt, die ich aus Dauereier erbrütet hatte.
Nun hat sich das System stabilisiert und ich kann alle paar Tage mal was zum Füttern entnehmen. Keine Riesenmengen, aber konstant.
Ich habe mal so ein Huckepack-Pärchen fotografiert. Die abgebildete "Einheit" ist 1.2 cm groß!!! Das ist prima Futter.

Gruß
Martin

#2 RE: Artemia salina im Gartenfass von roland 29.08.2012 15:47

avatar

hi martin,

na das nenn ich doch mal artemia. ich bin einfach zu blöd dazu , habe schon unzählige mal angesetzt und immer sterben bis auf einige wenige alle ab. ich habe schon verschiedene hersteller probiert...immer das gleiche

#3 RE: Artemia salina im Gartenfass von nilpferd 29.08.2012 15:51

avatar

Zitat von roland
hi martin,

na das nenn ich doch mal artemia. ich bin einfach zu blöd dazu , habe schon unzählige mal angesetzt und immer sterben bis auf einige wenige alle ab. ich habe schon verschiedene hersteller probiert...immer das gleiche




Hallo Roland,
das hängt mit der Aufzucht in den ersen Wochen zusammen: Rhodomonas baltica (eine Schwebealge) ist das Geheimnis...

Gruß
Martin

#4 RE: Artemia salina im Gartenfass von roland 29.08.2012 16:25

avatar

hallo martin

danke für das verraten des geheimnisses. also kann man(n) dieses anfangs-fluid und dann später mikrozell vergessen. hmm ich werds nochmal versuchen.

#5 RE: Artemia salina im Gartenfass von nilpferd 29.08.2012 18:18

avatar

Zitat von roland
hallo martin

danke für das verraten des geheimnisses. also kann man(n) dieses anfangs-fluid und dann später mikrozell vergessen. hmm ich werds nochmal versuchen.



Genau das. Der ganze Krempel funktioniert nicht wirklich. Später bekommst du dann auch in der Natur Algen, die den Artemia "schmecken", Aber viele Artemien schaffst du nur mit speziellen Algen. Dazu gehört die baltica. Es gibt aber auch andere Arten. Ist dennoch immer das Selbe: nicht einfach zu halten, obwohl..... Bei mir waren sie ziemlich robust.

Gruß
Martin

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen