#1 Mespilia hats nun auch dahingerafft von rossi 13.10.2011 19:54

avatar

Hallo zusammen,
musste meinen erst krüzlich erworbenen Sanddollar leider vor einer Woche beerdigen
Heute konnte ich nun meinen Mespilla leider auch nur noch unbeweglich in einer Ecke liegen sehen.
Äußerlich konnte und kann ich an beiden Tieren keine Schädigung erkennen.
Weiß einer was zu Verlusten bei diesen Tieren führen kann?...Nahrungsmangel sollte eigentlich der Fall sein.
Detritus und auch Algen müssten genug vorhanden sein.
Meinen Archaster habe ich erst mal ins kleine Becken übergesiedelt.

#2 RE: Mespilia hats nun auch dahingerafft von krabbe00 18.10.2011 10:30

avatar

hat er luft bekommen?

#3 RE: Mespilia hats nun auch dahingerafft von rossi 18.10.2011 15:36

avatar

Hallo Krabbe,

Luft haben beide nicht bekommen. Es ging ihnen ja auch längere Zeit gut.
Worauf sie jetzt empfindlich reagiert haben versteh ich nicht.
Außer, ich hatte ein paar Wochen mit braunen Schleimalgen auf dem Sand zu kämpfen.
Das Problem hat sich aber wieder gelöst.

#4 RE: Mespilia hats nun auch dahingerafft von harald 19.10.2011 11:38

avatar

Zitat von rossi
Außer, ich hatte ein paar Wochen mit braunen Schleimalgen auf dem Sand zu kämpfen.


Hallo Wolfgang

Der Braune Belag waren nicht zufällig Dinoflagellaten? Dann ist es auch möglich das es ein schleichender Vergiftungsprozeß war.

#5 RE: Mespilia hats nun auch dahingerafft von rossi 19.10.2011 15:43

avatar

Hallo harald,
das ist eine gute Frage....die ich nicht beantworten kann. Hab kein Mikroskop um das erkennen zu können.
Allerdings hätte bei Dinobefall doch eigentlich auch der grabende Seestern Probleme bekommen müssen.
Und der Igel hat sich eigentlich immer im oberen Bereich des Beckens aufgehalten.
Beim Sanddollar habe ich ja schon gelesen das sie etwas heikel in der Pflege sein können.
Aber so ein Mispila ist doch eher unverwüstlich.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen